Herbst - neubriwelt

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Herbst

Gedichte

Herbst

August, irgendwie ist es kaum zu glauben, was ich seh
Der Sommer ist vorbei, überall Nebelschwaden, es tut so weh
Alles erinnert schon an Pilze, goldene Blätter, Wild
Obwohl, ist auch immer ein schönes Bild

Aber es kann doch nicht sein, dass der Sommer schon geht
Und um unsere Ohren der kühle Herbstwind weht
So kurz war die Zeit zum Sonnenbaden
Die Chance hatten wir nicht an vielen Tagen

Jetzt kommt die Zeit, wo es lange dauert
Bis die Sonne durch den Nebel lauert
Dicke, schwere Nebelschwaden vom Fluss
Schicken den diesjährigen Herbstgruss

Ich hoffe, es wird eine goldene Zeit
Und der Winter ist noch ganz weit
Wenn Blätter fallen, leer wird die Natur
Ist das für mich wie ein Sterben pur

Geniessen wir die letzten Sonnenstrahlen
Vielleicht können wir uns noch ein bisschen ahlen
Und die Wärme speichern, bis zur Frühlingzeit
Wenn die Natur wieder erwacht - es ist noch weit!


© Manuela Häfeli



 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü